Neue Regelungen für Überweisungen und Lastschriften

SEPA-Verfahren startet am 1. Februar 2014

 

SEPA (Single Euro Payments Area) soll den nationalen und grenzüberschreitenden Geldtransfer innerhalb des Euroraums (SEPA-Raum) vereinheitlichen bzw. erleichtern. Das SEPA-Verfahren startet am 1. Februar 2014. Die bisherigen Zahlungsverfahren bei Überweisungen und Lastschriften können dann nicht mehr genutzt werden. Das betrifft jeden. Unternehmen sollten daher die verbleibenden Monate nutzen, um sich auf das neue Verfahren vorzubereiten.

IBAN und BIC ersetzen nationale Kontokennung

Sowohl bei nationalen als auch bei grenzüberschreitenden Überweisungen werden die Kontonummer und die Bankleitzahl durch die International Bank Account Number (IBAN) und den Business Identifier Code (BIC) ersetzt. SEPA-Überweisungen werden im SEPA-Raum deutlich schneller und günstiger sein.

Lastschriften auch grenzüberschreitend möglich

Mit SEPA kann das Lastschriftverfahren erstmals auch grenz-überschreitend genutzt werden. Zu unterscheiden sind SEPA-Basis-Lastschrift und SEPA-Firmen (B2B)-Lastschrift.

SEPA-Basis-Lastschrift

  • mit der bisherigen Einzugsermächtigung vergleichbar
  • der Schuldner gibt die Erlaubnis, den fälligen Betrag von seinem Bankkonto einziehen zu lassen
  • muss der Bank fünf Tage vor Fälligkeit (bei Erst- und Ein - maleinzügen) bzw. zwei Tage vor Fälligkeit (bei Folgeeinzü- gen) vorliegen
  • nach Einzug kann der Betrag innerhalb von acht Wochen zurückgerufen werden

SEPA-Firmen (B2B)-Lastschrift

  • mit dem Abbuchungsverfahren vergleichbar
  • ist nur zwischen Unternehmen möglich
  • Zahlungspflichtiger muss seine Bank vor der ersten Abbu- chung unterrichten und die Abbuchungen anweisen
  • nach erfolgter Abbuchung kann zwar Einspruch erhoben, jedoch keine Rückbuchung gefordert werden

Hinweis

Für jede SEPA-Lastschrift werden eine Mandatsreferenz und die Gläubiger-Identifikationsnummer benötigt. Die Mandatsreferenz vergibt der Zahlungsempfänger, z. B. eine Kunden- oder Rechnungsnummer. Die Gläubiger-Identifikationsnummer ist eine kontounabhängige und eindeutige Kennzeichnung des Lastschriftgläubigers. Sie muss bei der Bundesbank unter www.glaeubiger-id.bundesbank.de beantragt werden.

(Stand: 02.08.2013)

Wir sind gerne für Sie da

Arndt und Utsch
Steuerberatungsgesellschaft mbH

Hohemarkstraße 20
61440 Oberursel (Taunus) Hessen Deutschland

Tel.: Work(06171) 70080
Fax: Fax(06171) 700819 Arndt und Utsch Oberursel
E-Mail: 


Niederlassung Köln

Am Gleisdreieck 1
50823 Köln

Tel.: (0221) 579 606-0
Fax: (0221) 579 606-20
E-Mail: arndtundutsch@etl.de


Überblick: alle Kontaktdaten
Persönliche Ansprechpartner

Arndt und Utsch Oberursel
QR-Code der vCard QR

Einfach den QR-Code scannen und die Daten als Kontakt aufs Smartphone laden.

Zum Scannen mit dem iPhone empfehlen wir die kostenfreie App Qrafter.



Unser Siegel der ETL Qualitätskanzlei

European Tax & Law

Ein Unternehmen der ETL-Gruppe
Mehr Infos auf www.ETL.de

 

Mandantenportal
ETL PISA-Login

ArbeitnehmerportaleMitarbeiter-Login

Mehr Informationen zu ETL PISA

 

Entdecken Sie
die Welt von ETL

 
ETL-Gruppe
Regional verbunden, global vernetzt
ETL-Rechtsanwälte
Mehr als 300 Rechtsanwälte auf Ihrer Seite
Kanzlei Voigt
Spezialisierte Rechtsberatung im Verkehrsrecht
ETL Wirtschaftsprüfung
Lösungen für erfolgreiche Unternehmer
ETL Unternehmensberatung
Existenzgründung bis Unternehmensnachfolge
felix1.de
Online-Steuerberatung
ETL Global
Internationale Beratung
ETL Gesundheitswesen
Spezialisierte Beratungen für den Gesundheitsmarkt
ETL ADHOGA
Steuerberatung für Hotellerie und Gastronomie
ETL Franchise
Steuerberatung für Franchise-Nehmer und Franchise-Geber
ETL Personal-Kompetenzcenter
Für ein erfolgreiches Personalmanagement
ETL Agrar & Forst
Steuerberatung für Land- und Forstwirte
ETL Profisport
Beratung für Profisportler aller Disziplinen
ETL SFS
Steuerberatung für Senioren
 
×