Licht und Schatten bei der Abgeltungsteuer

Bundesfinanzrichter klären strittige Fragen

 

Zinsen, Dividenden, Gewinne aus Aktienverkäufen und andere Kapitalerträge unterliegen grundsätzlich dem 25%igen Abgeltungsteuersatz zuzüglich Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer. Besteuert werden die um den Sparer-Pauschbetrag in Höhe von 801 EUR (Ledige) bzw. 1.602 EUR (zusammenveranlagte Ehegatten oder eingetragene Lebenspartner) geminderten Bruttoeinnahmen. Mit diesem Pauschbetrag sind die Kontoführungs- und Depotgebühren bzw. Darlehenszinsen abgegolten. Tatsächliche Werbungskosten, die den Pauschbetrag übersteigen, können also nicht abgezogen werden.

Abgeltungsteuer schließt Werbungskostenabzug aus

Bei allen anderen Einkunftsarten werden die Einnahmen immer um die damit zusammenhängenden Aufwendungen gemindert. Warum dieser Grundsatz bei Kapitaleinkünften nicht gelten soll, war Sparern und auch einigen Finanzrichtern unklar. Nun entschieden die Bundesfinanzrichter: Das absolute Werbungskostenabzugsverbot ist verfassungsgemäß. Die mit den Kapitaleinkünften zusammenhängenden Werbungskosten sind selbst in den Fällen nicht abziehbar, in denen der persönliche Steuersatz unter 25 % liegt. Zwar können Sparer mit einem geringen Gesamteinkommen einen Antrag auf die sogenannte Günstigerprüfung stellen. Dabei wird geprüft, ob die individuelle Steuer im Rahmen der Veranlagung geringer ist, als die Abgeltungsteuer. Ist dies der Fall, unterliegen die Kapitaleinkünfte der niedrigeren Steuer. Von den Kapitaleinnahmen darf aber dennoch nur der Sparerpauschbetrag abgezogen werden.

Abgeltungsteuer auch bei Ehegatten-Darlehen

Darlehen unter Ehegatten sind besonders beliebt, wenn der persönliche Steuersatz über 25 % liegt. In diesem Fall gehen die Ehegatten davon aus, dass die Zinseinnahmen des Darlehensgebers nur mit der geringeren Abgeltungsteuer und nicht mit dem höheren persönlichen Steuersatz versteuert werden.

Doch die Finanzämter ließen dies bislang nicht zu. Ihre Begründung: Sind Schuldner und Gläubiger einander nahestehende Personen (z. B. Ehegatten bzw. eingetragene Lebenspartner), unterliegen die vereinnahmten Darlehenszinsen dem individuellen Einkommensteuertarif. So einfach ist es jedoch nicht, urteilten jetzt die obersten Finanzrichter. Sie meinen, nur wenn z. B. der Ehegatte, der ein Darlehen erhält, finanziell von dem Ehegatten abhängig ist, der das Darlehen gewährt, ist der Abgeltungsteuersatz nicht zulässig.

Auch wenn dieses Urteil die Position der Finanzämter schwächt, sind Darlehen zwischen Ehegatten weiterhin mit Vorsicht zu behandeln. Denn es bleibt abzuwarten, ob der Gesetzgeber auf diese Rechtsprechung reagiert und seine Missbrauchsvorschrift nochmals verschärft.

Hinweis

In einem sind sich Finanzämter und oberste Finanzrichter jedoch einig: Darlehen zwischen Ehegatten werden steuerlich nur anerkannt, wenn der Vertrag unter fremdüblichen
Bedingungen abgeschlossen wurde.

(Stand: 20.05.2015)

Wir sind gerne für Sie da

Arndt und Utsch
Steuerberatungsgesellschaft mbH

Hohemarkstraße 20
61440 Oberursel (Taunus) Hessen Deutschland

Tel.: Work(06171) 70080
Fax: Fax(06171) 700819 Arndt und Utsch Oberursel
E-Mail: 


Niederlassung Köln

Am Gleisdreieck 1
50823 Köln

Tel.: (0221) 579 606-0
Fax: (0221) 579 606-20
E-Mail: arndtundutsch@etl.de


Überblick: alle Kontaktdaten
Persönliche Ansprechpartner

Arndt und Utsch Oberursel
QR-Code der vCard QR

Einfach den QR-Code scannen und die Daten als Kontakt aufs Smartphone laden.

Zum Scannen mit dem iPhone empfehlen wir die kostenfreie App Qrafter.



Unser Siegel der ETL Qualitätskanzlei

European Tax & Law

Ein Unternehmen der ETL-Gruppe
Mehr Infos auf www.ETL.de

 

Mandantenportal
ETL PISA-Login

ArbeitnehmerportaleMitarbeiter-Login

Mehr Informationen zu ETL PISA

 

Entdecken Sie
die Welt von ETL

 
ETL-Gruppe
Regional verbunden, global vernetzt
ETL-Rechtsanwälte
Mehr als 300 Rechtsanwälte auf Ihrer Seite
Kanzlei Voigt
Spezialisierte Rechtsberatung im Verkehrsrecht
ETL Wirtschaftsprüfung
Lösungen für erfolgreiche Unternehmer
ETL Unternehmensberatung
Existenzgründung bis Unternehmensnachfolge
felix1.de
Online-Steuerberatung
ETL Global
Internationale Beratung
ETL Gesundheitswesen
Spezialisierte Beratungen für den Gesundheitsmarkt
ETL ADHOGA
Steuerberatung für Hotellerie und Gastronomie
ETL Franchise
Steuerberatung für Franchise-Nehmer und Franchise-Geber
ETL Personal-Kompetenzcenter
Für ein erfolgreiches Personalmanagement
ETL Agrar & Forst
Steuerberatung für Land- und Forstwirte
ETL Profisport
Beratung für Profisportler aller Disziplinen
ETL SFS
Steuerberatung für Senioren
 
×