Investitionsförderung in den neuen Bundesländern läuft aus

Ab 2014 entfällt die Investitionszulage

 

Für betriebliche Erstinvestitionen in den fünf neuen Bundesländern und in Ostberlin gibt es letztmalig in 2013 eine Investitionszulage. Begünstigt werden Betriebe des verarbeitenden Gewerbes, produktionsnaher Dienstleistungen sowie Betriebe des Beherbergungsgewerbes. Eine Investitionszulage wird nur noch für Investitionsvorhaben gewährt, die vor dem 1. Januar 2014 begonnen und beendet werden.

Teillieferungen und Teilherstellungskosten bis 31. Dezember werden noch gefördert

Für Investitionsvorhaben, die zwar vor dem 1. Januar 2014 begonnen, aber erst nach dem 31. Dezember 2013 beendet werden, kann eine Investitionszulage nur beansprucht werden, soweit vor dem 1. Januar 2014 Teilherstellungskosten anfallen bzw. Teillieferungen erfolgen. Anzahlungen sind nicht ausreichend. Neuinvestitionen ab 2014 werden nicht mehr durch Investitionszulagen gefördert. Bereits seit 2010 wurden die Fördersätze schrittweise verringert. Für in 2013 begonnene Investitionsvorhaben beträgt der Fördersatz für Großunternehmen 2,5 % und für kleine und mittlere Unternehmen 5 %. Investitionsvorhaben, die bereits in 2012 begonnen aber bisher nicht abgeschlossen wurden, werden noch mit 5 % (Großunternehmen) und 10 % (kleine und mittlere Unternehmen) gefördert. Aber auch in diesem Fall kann nur für bis zum 31. Dezember 2013 anfallende Teillieferungen und Teilherstellungskosten eine Investitionszulage beansprucht werden. Wurde 2012 eine neue Produktionsanlage gebaut und in 2013 eine weitere Produktionsanlage zur Ausweitung der Produktpalette errichtet, handelt es sich bei der zweiten Produktionsanlage um ein neues Investitionsvorhaben. Die Herstellungskosten der ersten Produktionsanlage können daher mit einer Investitionszulage in Höhe von 10 %, die der zweiten Anlage nur noch mit 5 % gefördert werden.

Tipp: Unternehmen sollten bei bereits länger laufenden Investitionsprojekten prüfen, ob diese noch bis zum Jahresende abgeschlossen werden können. Aufwendungen, die nach dem 31. Dezember 2013 anfallen, werden nicht mehr durch eine Investitionszulage gefördert. Wir empfehlen Ihnen zu prüfen, ob noch bis Ende des Jahres Teillieferungen erfolgen oder Bauabschnitte abgeschlossen werden können, für die noch 2013 förderfähige Kosten anfallen.

(Stand: 13.11.2013)

Wir sind gerne für Sie da

Arndt und Utsch
Steuerberatungsgesellschaft mbH

Hohemarkstraße 20
61440 Oberursel (Taunus) Hessen Deutschland

Tel.: Work(06171) 70080
Fax: Fax(06171) 700819 Arndt und Utsch Oberursel
E-Mail: 


Niederlassung Köln

Am Gleisdreieck 1
50823 Köln

Tel.: (0221) 579 606-0
Fax: (0221) 579 606-20
E-Mail: arndtundutsch@etl.de


Überblick: alle Kontaktdaten
Persönliche Ansprechpartner

Arndt und Utsch Oberursel
QR-Code der vCard QR

Einfach den QR-Code scannen und die Daten als Kontakt aufs Smartphone laden.

Zum Scannen mit dem iPhone empfehlen wir die kostenfreie App Qrafter.



Unser Siegel der ETL Qualitätskanzlei

European Tax & Law

Ein Unternehmen der ETL-Gruppe
Mehr Infos auf www.ETL.de

 

Mandantenportal
ETL PISA-Login

ArbeitnehmerportaleMitarbeiter-Login

Mehr Informationen zu ETL PISA

 

Entdecken Sie
die Welt von ETL

 
ETL-Gruppe
Regional verbunden, global vernetzt
ETL-Rechtsanwälte
Mehr als 300 Rechtsanwälte auf Ihrer Seite
Kanzlei Voigt
Spezialisierte Rechtsberatung im Verkehrsrecht
ETL Wirtschaftsprüfung
Lösungen für erfolgreiche Unternehmer
ETL Unternehmensberatung
Existenzgründung bis Unternehmensnachfolge
felix1.de
Online-Steuerberatung
ETL Global
Internationale Beratung
ETL Gesundheitswesen
Spezialisierte Beratungen für den Gesundheitsmarkt
ETL ADHOGA
Steuerberatung für Hotellerie und Gastronomie
ETL Franchise
Steuerberatung für Franchise-Nehmer und Franchise-Geber
ETL Personal-Kompetenzcenter
Für ein erfolgreiches Personalmanagement
ETL Agrar & Forst
Steuerberatung für Land- und Forstwirte
ETL Profisport
Beratung für Profisportler aller Disziplinen
ETL SFS
Steuerberatung für Senioren
 
×