Hoteliers müssen Umsatzsteuersatz beachten

Übernachtungen, Schwimmbad- und Saunanutzung richtig abrechnen

 

Zur Förderung der deutschen Tourismusbranche wurde der Umsatzsteuersatz für Hotelübernachtungen bekanntlich bereits zum 1. Januar 2010 von 19 % auf 7 % ermäßigt. Viele Hoteliers mussten sich zu diesem Zeitpunkt erstmals mit der Problematik unterschiedlicher Umsatzsteuersätze auseinandersetzen und die eigene Preispolitik überdenken.

Gesamtpaketpreise sind in unterschiedliche Leistungsbestandteile zu zerlegen

Auf Hotelrechnungen sind Frühstück und Übernachtungsleistung seither getrennt auszuweisen. Denn die Entgelte verschiedenartiger Leistungen, die unterschiedlichen Umsatzsteuersätzen unterliegen, sind auch auf Rechnungen separat auszuweisen. Auch wenn für viele Gäste Hotelübernachtung und Frühstück zusammengehören, sind es doch zwei eigenständige Leistungen. So sehen es auch die obersten Finanzrichter. Dabei hat der Unternehmer grundsätzlich die einfachstmögliche sachgerechte Aufteilungsmethode zu wählen. Bietet der Unternehmer die im Rahmen des Gesamtverkaufspreises erbrachten Leistungen auch einzeln an, ist der Gesamtverkaufspreis grundsätzlich nach dem Verhältnis der Einzelverkaufspreise aufzuteilen.

Ab 1. Juli 2015 werden für den Saunagang 19 % Umsatzsteuer fällig

Ähnlich dürfte es sich demnächst mit der Saunanutzung verhalten, da diese ab 1. Juli 2015 - im Gegensatz zur Schwimmbadnutzung – nicht mehr als ermäßigt zu besteuernde Leistung gilt. Grund hierfür ist, dass die Finanzverwaltung den Begriff des Heilbades enger auslegt, so dass Saunabäder künftig nicht mehr im Heilmittelkatalog enthalten sein werden. Da aber die Steuerermäßigung nur für Heilbäder im Sinne des Heilmittelkataloges gilt, sind Saunagänge künftig dem Regelumsatzsteuersatz von 19 % zu unterwerfen und strikt von den ermäßigt zu besteuernden Leistungen (Schwimmbadnutzung und Übernachtung) zu trennen.

Beispiel 1: Ein Hotel bietet die Übernachtung einschließlich Schwimmbadnutzung für 50 EUR an. Die Saunanutzung kann vom Gast zusätzlich für 5 EUR dazugebucht werden. Da die alleinige Saunanutzung nicht angeboten wird, gibt es hierfür insoweit keinen gesonderten Eintrittspreis. Daher unterliegt nur die Zuzahlung von 5 EUR für die Saunanutzung dem regulären Umsatzsteuersatz von 19 %, das Eintrittsgeld für die Übernachtung einschließlich Schwimmbadnutzung von 50 EUR hingegen dem ermäßigten Umsatzsteuersatz von 7 %.

Beispiel 2: Wird der Zimmerpreis für die Nutzung des Schwimmbades unabhängig vom Hotelzimmer mit 18 EUR und die Saunanutzung mit zusätzlich 20 EUR bzw. die kombinierte Nutzungsmöglichkeit für beide Bereiche mit insgesamt 23 EUR berechnet, so wird es etwas kompliziert. Denn das Gesamtentgelt ist hierfür nach den realen Einzelverkaufspreisen zueinander ins Verhältnis zu setzen. Daher gilt bei Einzelverkaufspreisen für die Schwimmbadnutzung von 18 EUR und von 20 EUR für die Saunanutzung ein Verhältnis von 18:38 (rund 47 % des Gesamtverkaufspreises) für die Schwimmbadnutzung bzw. ein Verhältnis von 20:38 für die Saunanutzung (rund 53 % des Gesamtverkaufspreises).

Für die Schwimmbadnutzung ergibt sich dann – bezogen auf das Gesamtentgelt von 23 EUR - ein fiktiver Einzelverkaufspreis von 10,81 EUR (Entgelt von 10,10 EUR zzgl. 7 % USt von 0,71 EUR) bzw. für die Saunanutzung ein fiktiver Einzelverkaufspreis von 12,19 EUR (Entgelt von 10,24 EUR zzgl. 19 % USt von 1,95 EUR).

Hinweis: Voraussetzung für die ermäßigte Besteuerung der Schwimmbadnutzung ist im Übrigen, dass es sich nicht lediglich um ein sogenanntes Spaßbad handelt, bei dem der Freizeitcharakter überwiegt. Die Abgrenzung kann dabei in der Praxis Probleme bereiten.

Ausweg in Sicht?

Das Bayrische Landesamt für Steuern hatte auf die drohenden Änderungen bei der Saunanutzung bereits mit Verfügung vom 6. März 2015 reagiert und die neuen Abrechnungsgrundsätze dort durch anschauliche Beispiele dargestellt. Da auf Länderebene derzeit jedoch noch abschließend beratschlagt wird, ob die Saunanutzung eventuell auch als Nebenleistung zur Hauptleistung Schwimmbadnutzung angesehen werden könnte, wurde die Verfügung kurzerhand – nämlich bereits am 13. März 2015 - wieder zurückgezogen.

Kommt es auf Länderebene zu einer Einigung, könnte der Saunagang weiterhin dem ermäßigten Umsatzsteuersatz von 7 % unterliegen. Andernfalls sollten sich Hoteliers auf die drohende Umsatzsteuererhöhung bei der Saunanutzung einstellen und ihre Preispolitik daraufhin optimieren.

(Stand: 05.06.2015)

Wir sind gerne für Sie da

Arndt und Utsch
Steuerberatungsgesellschaft mbH

Hohemarkstraße 20
61440 Oberursel (Taunus) Hessen Deutschland

Tel.: Work(06171) 70080
Fax: Fax(06171) 700819 Arndt und Utsch Oberursel
E-Mail: 


Niederlassung Köln

Am Gleisdreieck 1
50823 Köln

Tel.: (0221) 579 606-0
Fax: (0221) 579 606-20
E-Mail: arndtundutsch@etl.de


Überblick: alle Kontaktdaten
Persönliche Ansprechpartner

Arndt und Utsch Oberursel
QR-Code der vCard QR

Einfach den QR-Code scannen und die Daten als Kontakt aufs Smartphone laden.

Zum Scannen mit dem iPhone empfehlen wir die kostenfreie App Qrafter.



Unser Siegel der ETL Qualitätskanzlei

European Tax & Law

Ein Unternehmen der ETL-Gruppe
Mehr Infos auf www.ETL.de

 

Mandantenportal
ETL PISA-Login

ArbeitnehmerportaleMitarbeiter-Login

Mehr Informationen zu ETL PISA

 

Entdecken Sie
die Welt von ETL

 
ETL-Gruppe
Regional verbunden, global vernetzt
ETL-Rechtsanwälte
Mehr als 300 Rechtsanwälte auf Ihrer Seite
Kanzlei Voigt
Spezialisierte Rechtsberatung im Verkehrsrecht
ETL Wirtschaftsprüfung
Lösungen für erfolgreiche Unternehmer
ETL Unternehmensberatung
Existenzgründung bis Unternehmensnachfolge
felix1.de
Online-Steuerberatung
ETL Global
Internationale Beratung
ETL Gesundheitswesen
Spezialisierte Beratungen für den Gesundheitsmarkt
ETL ADHOGA
Steuerberatung für Hotellerie und Gastronomie
ETL Franchise
Steuerberatung für Franchise-Nehmer und Franchise-Geber
ETL Personal-Kompetenzcenter
Für ein erfolgreiches Personalmanagement
ETL Agrar & Forst
Steuerberatung für Land- und Forstwirte
ETL Profisport
Beratung für Profisportler aller Disziplinen
ETL SFS
Steuerberatung für Senioren
 
×