Ehrlich währt am längsten

Hohe (Straf-)Zuschläge auch bei strafbefreiender Selbstanzeige

 

Der Gesetzgeber ist fest entschlossen, Steuersünder stärker als bisher zur Kasse zu bitten. Zwar wird eine strafbefreiende Selbstanzeige auch ab dem 1. Januar 2015 möglich sein, doch nur unter erschwerten Bedingungen. Es müssen die Angaben zu allen strafrechtlich unverjährten Steuerstraftaten einer Steuerart in vollem Umfang berichtigt werden, mindestens aber die nicht oder fehlerhaft angegebenen Einkünfte der letzten zehn Kalenderjahre. Das bedeutet: Auch wenn bei einer einfachen Steuerhinterziehung die Strafverfolgung nur fünf Jahre rückwirkend erfolgt, sind die hinterzogenen Steuern für zehn Jahre nachzuzahlen. Für jede Steuerart muss eine eigene Selbstanzeige abgegeben werden. Diese ist zudem nur wirksam, wenn neben den hinterzogenen Steuern grundsätzlich auch die Hinterziehungs- bzw. Nachzahlungszinsen gezahlt wurden. Bei mehr als 25.000 EUR (bisher 50.000 EUR) hinterzogenen Steuern kann ab dem 1. Januar 2015 die Strafverfolgung nur vermieden werden, wenn innerhalb einer von der Bußgeld- und Strafsachenstelle bestimmten Frist auch noch ein Strafzuschlag auf den hinterzogenen Steuerbetrag entrichtet wird.


Strafzuschläge werden gestaffelt

Ab dem 1. Januar 2015 hängt der zu entrichtende Geldbetrag vom Hinterziehungsvolumen ab (bisher einheitlich 5 %).

Hinterziehungsbetrag                                        Strafzuschlag
mehr als 25.000 bis 100 000 EUR                        10 %
mehr als 100.000 bis 1 Mio. EUR                         15 %
über 1 Mio. EUR                                                 20 %

Hinweis

Bei ausländischen Kapitalerträgen aus Nicht-EU-Staaten bzw. Staaten, die nicht am automatischen Informationsaustausch teilnehmen, kann der Fiskus sogar Steuern für mehr als zehn Jahre nachfordern. Denn im schlimmsten Fall beginnt die steuerliche Festsetzungsfrist erst zehn Jahre nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem die Kapitalerträge hätten versteuert werden müssen. Damit könnten beispielsweise in 2015 noch ausländische Kapitalerträge aus dem Jahr 2001 besteuert werden.

(Stand: 15.01.2015)

Wir sind gerne für Sie da

Arndt und Utsch
Steuerberatungsgesellschaft mbH

Hohemarkstraße 20
61440 Oberursel (Taunus) Hessen Deutschland

Tel.: Work(06171) 70080
Fax: Fax(06171) 700819 Arndt und Utsch Oberursel
E-Mail: 


Niederlassung Köln

Am Gleisdreieck 1
50823 Köln

Tel.: (0221) 579 606-0
Fax: (0221) 579 606-20
E-Mail: arndtundutsch@etl.de


Überblick: alle Kontaktdaten
Persönliche Ansprechpartner

Arndt und Utsch Oberursel
QR-Code der vCard QR

Einfach den QR-Code scannen und die Daten als Kontakt aufs Smartphone laden.

Zum Scannen mit dem iPhone empfehlen wir die kostenfreie App Qrafter.



Unser Siegel der ETL Qualitätskanzlei

European Tax & Law

Ein Unternehmen der ETL-Gruppe
Mehr Infos auf www.ETL.de

 

Mandantenportal
ETL PISA-Login

ArbeitnehmerportaleMitarbeiter-Login

Mehr Informationen zu ETL PISA

 

Entdecken Sie
die Welt von ETL

 
ETL-Gruppe
Regional verbunden, global vernetzt
ETL-Rechtsanwälte
Mehr als 300 Rechtsanwälte auf Ihrer Seite
Kanzlei Voigt
Spezialisierte Rechtsberatung im Verkehrsrecht
ETL Wirtschaftsprüfung
Lösungen für erfolgreiche Unternehmer
ETL Unternehmensberatung
Existenzgründung bis Unternehmensnachfolge
felix1.de
Online-Steuerberatung
ETL Global
Internationale Beratung
ETL Gesundheitswesen
Spezialisierte Beratungen für den Gesundheitsmarkt
ETL ADHOGA
Steuerberatung für Hotellerie und Gastronomie
ETL Franchise
Steuerberatung für Franchise-Nehmer und Franchise-Geber
ETL Personal-Kompetenzcenter
Für ein erfolgreiches Personalmanagement
ETL Agrar & Forst
Steuerberatung für Land- und Forstwirte
ETL Profisport
Beratung für Profisportler aller Disziplinen
ETL SFS
Steuerberatung für Senioren
 
×