Aktienverluste können steuerlich genutzt werden

15. Dezember 2012 ist Stichtag für Verlustbescheinigungsanträge

 

Wer sich an der Börse betätigt, hat neben Gewinnen oft auch Verluste zu verbuchen. Veräußerungsverluste aus dem Verkauf von Aktien werden soweit möglich von den Banken zunächst mit den im laufenden Jahr erzielten Veräußerungsgewinnen verrechnet. Dazu legen die Banken für jeden Kunden Verlustverrechnungstöpfe an. Für Aktienverluste gibt es einen besonderen Verlustverrechnungstopf, weil diese nur mit Gewinnen aus Aktienverkäufen ausgeglichen werden dürfen. Eine Verrechnung mit anderen Kapitalerträgen oder anderen positiven Einkünften ist nicht zulässig. Soweit die Verluste die positiven Kapitalerträge übersteigen, trägt die Bank den verbleibenden Verlust auf das Folgejahr vor. Der Verlust verfällt damit nicht, sondern wird mit den positiven Erträgen des Folgejahres verrechnet.

Zuviel gezahlte Steuern werden erstattet

Doch was geschieht, wenn Gewinne und Verluste aus der Veräußerung von Aktien oder Investmentfonds bei verschiedenen Banken entstehen? In diesem Fall können die Verluste nur bei der Veranlagung zur Einkommensteuer mit den Gewinnen aus Aktienverkäufen verrechnet werden. Die zuviel gezahlte 25%ige Abgeltungsteuer sowie der Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls einbehaltene Kirchensteuer wird erstattet.

Voraussetzung ist, dass eine Verlustbescheinigung von der jeweiligen Bank vorliegt. Diese muss bis zum 15. Dezember 2012 beantragt werden. Geht der Antrag später bei der Bank ein, wird die Bescheinigung nicht mehr erstellt und der Verlust kann nicht mehr in der Steuererklärung für 2012 verrechnet werden.

Verlustbescheinigungsanträge sind nicht immer sinnvoll

Eine Verlustbescheinigung sollte immer dann beantragt werden, wenn die Aktiengewinne die während des Jahres angesammelten Verluste übersteigen. Wurden lediglich Verluste und keine Aktiengewinne erzielt, lohnt sich der Antrag nicht. Falls die Verluste die Veräußerungsgewinne übersteigen, gilt es abzuwägen.

Wird die Verlustbescheinigung nicht beantragt, schreibt die Bank den Verlustverrechnungstopf fort. In diesem Fall verrechnet das Kreditinstitut die fortgeschriebenen Verluste, sobald wieder ein Veräußerungsgewinn anfällt. Wurde dagegen eine Verlustbescheinigung ausgestellt, können nicht genutzte Verluste erst wieder bei der nächsten Veranlagung verrechnet werden.

Allerdings ist es nicht möglich, nur für einen Teil der Aktienverluste eine Bescheinigung zu erhalten. Die Banken stellen entweder für die gesamten Aktienverluste eine Bescheinigung aus oder schreiben die Verluste komplett fort. Festzuhalten ist jedoch: Die Verluste gehen nicht verloren.

Hinweis

Prüfen Sie, ob es sinnvoll ist, eine Verlustbescheinigung für 2012 zu beantragen. Haben Sie bei verschiedenen Banken Verluste erzielt, müssen Sie ggf. mehrere Verlustbescheinigungen beantragen. Sprechen Sie uns an! Wir beraten Sie gern, ob ein Antrag auf Ausstellung einer Verlustbescheinigung ratsam ist.

(Stand: 05.10.2012)

Wir sind gerne für Sie da

Arndt und Utsch
Steuerberatungsgesellschaft mbH

Hohemarkstraße 20
61440 Oberursel (Taunus) Hessen Deutschland

Tel.: Work(06171) 70080
Fax: Fax(06171) 700819 Arndt und Utsch Oberursel
E-Mail: 


Niederlassung Köln

Am Gleisdreieck 1
50823 Köln

Tel.: (0221) 579 606-0
Fax: (0221) 579 606-20
E-Mail: arndtundutsch@etl.de


Überblick: alle Kontaktdaten
Persönliche Ansprechpartner

Arndt und Utsch Oberursel
QR-Code der vCard QR

Einfach den QR-Code scannen und die Daten als Kontakt aufs Smartphone laden.

Zum Scannen mit dem iPhone empfehlen wir die kostenfreie App Qrafter.



Unser Siegel der ETL Qualitätskanzlei

European Tax & Law

Ein Unternehmen der ETL-Gruppe
Mehr Infos auf www.ETL.de

 

Mandantenportal
ETL PISA-Login

ArbeitnehmerportaleMitarbeiter-Login

Mehr Informationen zu ETL PISA

 

Entdecken Sie
die Welt von ETL

 
ETL-Gruppe
Regional verbunden, global vernetzt
ETL-Rechtsanwälte
Mehr als 300 Rechtsanwälte auf Ihrer Seite
Kanzlei Voigt
Spezialisierte Rechtsberatung im Verkehrsrecht
ETL Wirtschaftsprüfung
Lösungen für erfolgreiche Unternehmer
ETL Unternehmensberatung
Existenzgründung bis Unternehmensnachfolge
felix1.de
Online-Steuerberatung
ETL Global
Internationale Beratung
ETL Gesundheitswesen
Spezialisierte Beratungen für den Gesundheitsmarkt
ETL ADHOGA
Steuerberatung für Hotellerie und Gastronomie
ETL Franchise
Steuerberatung für Franchise-Nehmer und Franchise-Geber
ETL Personal-Kompetenzcenter
Für ein erfolgreiches Personalmanagement
ETL Agrar & Forst
Steuerberatung für Land- und Forstwirte
ETL Profisport
Beratung für Profisportler aller Disziplinen
ETL SFS
Steuerberatung für Senioren
 
×